Joséphine Sagna

@josephine_sagna

Die von Joséphine Sagna gezeigten Arbeiten beschäftigen sich fast ausschließlich mit dem weiblichen Körper. Wobei an Stelle von Model‐Typen selbstbewusste, starke Frauen, die nicht zwangsweise dem westlichen Schönheitsideal entsprechen, im Mittelpunkt stehen. Inspirationsquelle für die Acrylmalerei bieten Bilder der Selbstdarstellung unterschiedlichster Individuen, wie sie vor allem im sozialen Netzwerk Instagram zu finden sind. Die Künstlerin schlägt eine Brücke zwischen Mediennutzung im 21. Jahrhundert und traditionellen Kunstformen. So werden Elemente aus einem enorm wechselhaft und vergänglichen Medium der Moderne in die Domäne der traditionellen Malerei transferiert. Die Motive von Frauen, oft offensichtlich multikulturellen Hintergrunds, werden aufgegriffen und in großflächige Bilder kraftvoller Farbigkeit verwandelt. Im Entstehungsprozess spielen die Thematiken der Selbst‐ und Fremdwahrnehmung, Intimität und Selbstinszenierung der Protagonisten, aber auch der Künstlerin selbst, eine wichtige Rolle. Die künstlerische Auseinandersetzung erfolgt auf sehr emotionaler Basis. Frech, frei von traditionell gestalterischen Konventionen, arbeitet die Künstlerin höchst intuitiv.

www.josephinesagna.com