MadC.one
@mad_c1

MadC kam 1980 als Claudia Walde im sächsischen Bautzen zur Welt. Zwanzig Jahre war sie im Bereich Graffiti und Street Art aktiv, bis aus dem jungen Mädchen mit der Spraydose eine der bekanntesten Graffitikünstlerinnen der Welt geworden war. Sie schloss an zwei Universitäten erfolgreich ihre Studien in Grafikdesign ab und veröffentlichte drei Bücher über Street Art. Ihre Leinwände in Acryl und Aquarell werden in Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit gezeigt. Aber sie hatte auch immer diese spezielle, direkte Verbindung zur Straße selbst, zu sehen in den unzähligen farbenprächtigen Wandgemälden, sogenannten „Murals“, durch die sie weltweit ihre Spuren hinterlässt. Die 500 Wall in Leipzig, Deutschland, die Lady Digby in Dulwich, London, das Mural im Théâtre Jean-Vilar südlich von Paris oder ihr neuestes Kunstwerk, das sie als Gast des prestigeträchtigen Mural Arts Program in Philadelphia, PA, malte – all diese XXL-Malereien zeigen ihren charakteristischen transparenten Stil und die lebendigen, starken Farben. Kürzlich betrat MadC neue Wege und entwickelte für eine weitere Solo-Show in Paris, Frankreich, eine dynamische Installation ihres begehbaren Zuhauses als Künstlerin. Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf dynamischer Kalligrafie und Transparenz, durch die alle Ebenen durchscheinen und so die Energie der Straße einfangen, ohne deren direkte Bildsprache zu verwenden.

www.madc.tv